Mittwoch , November 22 2017
Neuigkeiten
Startseite / Garten, Haus und Wohnen / Husqvarna Automower 305

Husqvarna Automower 305

Husqvarna Automower 305

Husqvarna Automower 305

Husqvarna Automower 305 – Für jeden Garten ideal

Wer einen eigenen Garten hat, der muss im Sommer regelmäßig den Rasen mähen, damit er schön aussieht, kein Unkraut und Tiere anlockt. Mit einem herkömmlichen Rasenmäher den Garten zu mähen ist auf Dauer mühsam und kostet viel Zeit, da der Rasen mindestens alle zwei Wochen gemäht werden solltet. Die Entwicklung ist soweit vorangeschritten, dass es bereits Roboter gibt, die diese Arbeit verrichten. Genauer genommen handelt es sich hierbei um einen Rasenmäher Roboter. Ein beliebter Rasenmäher Roboter ist der Husqvarna Automower 305, welcher in zahlreichen Testberichten sehr gut abgeschnitten hat. Die Marke Husqvarna steht für eine hervorragende Qualität und einen guten Service.

Der Automower 305 hat eine Größe von 55 cm x 39 cm x 52 cm und lässt sich daher bei einer Nichtbenutzung einfach und schnell verstauen. Der Hersteller gibt eine maximale Kapazität von 500 m² an. Es ist sinnvoll, dass die Kapazität nicht groß überschritten wird, damit der Rasenmäher nicht an seine Grenzen kommt. Er schafft Steigungen von bis zu 25 %.

Der Rasenmäher Roboter Husqvarna Automower 305 mäht sauber und sicher

Zunächst muss ein Begrenzungskabel einmalig verlegt werden, damit der Husqvarna Automower 305 weiß, wo er lang fahren muss und keine Stühle und Blumen in Mitleidenschaft zieht. Dieses Kabel wird mit der Basisstation verbunden. Anschließend erfolgt die Installation des Husqvarna Automower 305. Diese ist selbsterklärend und schnell erledigt. Der Rasenmäher arbeitet elektrisch, so dass hier keine Emissionen entstehen. Zahlreiche Sensoren sorgen für die nötige Sicherheit. Sollte der Husqvarna Automower 305 einmal umkippen oder hochgehoben werden, so hören die Messer sofort auf zu schneiden, so dass das Verletzungsrisiko minimiert wird.

Beim Rasenmäher sollten einige Dinge beachtet werden

Beim Rasenmähen ist es wichtig, dass einige dinge beachtet werden. Das Rasenmäher sollte so eingestellt werden, dass er nicht dann mäht, wenn Frost herrscht. Ebenfalls sollte das letzte Mal der Rasen vor dem ersten Frost gemäht werden. Ein nasser Rasen sollte ebenfalls nicht gemäht werden. In den heißen Sommermonaten ist es wichtig, dass der Rasen nicht bei Hitze, also in der Mittagssonne gemäht wird. Entweder sollte der Rasen am Morgen oder am Abend gemäht werden. Nach dem Mähen ist es hilfreich, wenn Sie den Rasen, zum Beispiel mit einer Sprinkleranlage, wässern. Dabei sollten Sie das Thema richtiges vertikutieren nicht außer Acht lassen.Weitere Tipps dazu finden sich unter anderem hier.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*