Donnerstag , November 23 2017
Neuigkeiten
Startseite / Reisen / Pitchen, chippen und ganz viel La Dolce Vita – Golfurlaub in Italien

Pitchen, chippen und ganz viel La Dolce Vita – Golfurlaub in Italien

Golf-artikel2Traumurlaub in Italien

Zwischen Etsch und Ätna wartet die italienische Halbinsel mit hervorragend präparierten Golfplätzen auf. Mit Blick auf die Dolomiten am Handicap feilen oder unweit von Palermo ein Hole-in-one schlagen – der Reisemöglichkeiten gibt es viele. Insgesamt 400 Golfclubs laden dazu ein sportliche, kulturelle, kulinarische und landschaftliche Ansprüche zu vereinen. Denn dies ist das Sahnehäubchen eines Golfurlaubs in Italien: Abseits der Clubanlagen begegnen passionierten Sportlern Renaissance-Schmuckstücke und weltberühmte Sehenswürdigkeiten. In den Golfhotels werden italienische Spezialitäten kredenzt und in den sehenswerten Metropolen Rom, Venedig oder Mailand entspannt man von den sportlichen Herausforderungen.

Golfurlaub ist für Jung und Alt gleichermaßen geeignet

Einen unvergesslichen Golfurlaub verspricht die Hafenstadt Cervia. Sie liegt südlich des Podeltas auf halber Strecke zwischen Ravenna und Rimini. Auf dem 27-Loch-Platz des Golfclubs trainieren die besten Spieler des Landes. Aber auch Anfänger, sogenannte „Rabbits“ finden dort ideale Bedingungen vor. Unter Pinien und unweit des hübschen Strandes putten sich Reisende von Bunker zu Bunker. Wer sich nach den Anstrengungen auf den Fairways erst einmal erholen möchte, sonnt sich im benachbarten Milano Marittima. Im nördlich gelegenen Bolognia treffen Freunde des Grünen Sports auf einen der ältesten und renommiertesten Plätze Italiens. Die 18-Loch-Anlage fordert auch Könner heraus und verzaubert mit ihren stimmungsvoll arrangierten Wasserhindernissen. Das hügelige Terrain und die vielen kleinen Wäldchen schmeicheln dem Auge.

Golfplätze auf Sardinen

Die Golfplätze auf Sardinien sind nicht nur schön gelegen; sie sind auch an Exklusivität nicht zu überbieten. Schick gekleidet und vom haubengekrönten Clubrestaurant gestärkt, geht es über nicht ganz einfach zu spielende Bahnen die Costa Smeralda entlang. Etwas bodenständiger, aber nicht weniger beeindruckend sind die Plätze rund um den türkisfarbenen Gardasee. Zehn Clubanlagen schmiegen sich an das Südufer und bieten die Option zwischen Weinbergen und Zypressenhainen zu trainieren. Die Anlagen sind zumeist üppig bewachsen und Zitronen-, Oliven- und Orangenbäume verströmen einen betörenden Duft. So muss man Acht geben, sich von den herrlichen Panoramen nicht vom Spiel ablenken zu lassen!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*